Frohe Ostern!


Buntes Tulpenbeet auf der igs Hamburg
Tulpen in Ostereier-Farben

Jetzt wird's Bunt! - Eier-Farben aus der Natur

Aus Beeren, Schalen, Blättern und Tee läßt sich eine einfache Eierfarbe herstellen, mit der die Ostereier natürlich gefärbt werden und sogar ein Muster bekommen können.

 

Das Grundrezept ist ca 1 Liter Wasser, in das die zerkleinerten Pflanzenteile oder der Tee kommen. Das Ganze wird aufgekocht, sollte mindestens 30 Minuten köcheln und durch ein Sieb gegeben werden, dann können die Eier ca. 10 Minuten gekocht werden. Nach dem Abschrecken bleiben die Eier im abgekühlten Sud liegen, falls die Farbe noch nicht intensiv genug ist. Die Eier bitte nur mit dem Löffel herausheben, die Farbe ist schwer von den Händen zu bekommen, leichter geht es mit Zitrone ab!

 

Vor dem Färben können die Eier mit etwas Essig abgerieben werden, dann hält die Farbe besser. Nach dem Kochen mit Öl polieren.

 

Um ein Muster zu bekommen, können kleine, feuchte Blätter und Blüten auf die Eier gelegt werden. Besonders toll sehen Waldmeisterblätter, Löwenzahn oder Dill aus.

 

Die Eier in einen Nylonstrumpf oder Obstnetz stecken und an beiden Seiten stramm zubinden und kochen, fertig ist das Frühlingsei!  

 

Für 1 Liter Wasser braucht man z.B.:

  • 3 Handvoll Zwiebelschalen oder
  • 3 Knollen rote Beete oder
  • 12 Eßlöffel Tee (verschiedene Sorten ausprobieren, auch Früchte- oder Kräutertee!) oder
  • 250 g Spinat oder Rotkohl oder
  • 200ml Holunderbeersaft oder
  • 3 Handvoll Gras und grüne Blätter, gehackt oder
  • 5 Eßlöffel Kurkuma (ein gelbes Gewürz) oder
  • 5 Eßlöffel Tomatenmark oder
  • 250 g Tiefkühlobst (Blaubeeren, Himbeeren)

 

Es gibt unzählige Möglichkeiten, jedes Osterfest kann man zwei bis drei neue Farben ausprobieren.

Die restliche Farbe kann weiter eingekocht als Tuschfarbe auf saugfähigem Papier verwendet werden.

 

Viel Spaß beim ausprobieren, eure Fotos der verschiedenen Eierfarben zeigen wir hier gerne!

 

Geschmückter Ostereierbaum
Eier-Baum im Lannerweg